FREE SHIPPING FROM € 25 - 100% SATISFACTION FREE SHIPPING FROM € 25 - 100% SATISFACTION GUARANTEE
Gesichtsreinigung

Die richtige Gesichtsreinigung: Die Grundlagen für saubere, reine und gepflegte Haut

Alle Menschen betrifft es und doch wissen viele nicht, wie es richtig geht: Wir sagen Dir, wie Du Deine Haut ordentlich reinigst und damit vor Mitessern, Pickeln sowie langfristig auch vor Falten schützt! 

Unsere Haut ist mit fast 2 Quadratmetern Fläche nicht nur das größte Organ unseres Körpers, sondern auch ein besonders komplexes und cleveres. Das muss sie auch sein, schließlich umschließt die Haut unsere Knochen, Muskeln und Organe und schützt sie vor äußeren Gefahren. 

Der gesundheitliche Zustand unserer Haut ist wichtig: Sieht sie nicht gesund aus, lässt das Rückschlüsse auf unsere allgemeine Gesundheit zu und wir fühlen uns darüber hinaus oft weniger attraktiv. Das betrifft vor allem das Gesicht, denn dort schauen wir schließlich zuerst hin. Leider ist die Haut gerade dort besonders empfindlich. 

Gerade also bei der Gesichtshaut geht es darum, dass sie ein reines und klares Erscheinungsbild hat. Was da stört: Mitesser, Pickel, Akne, Falten, Rötungen. 

Jetzt würden wir annehmen, dass unsere Haut doch in der Lage sein müsste, sich selbst zu reinigen und Abwehrmechanismen mitzubringen. Das tut sie auch! Allerdings haben sich die äußeren Umwelteinflüsse (Smog, Umweltgifte …) und unsere Lebensgewohnheiten (Zucker, Stress …) über die letzten Jahrhunderte stark verändert – und unsere Haut kommt da nicht so leicht mit. 

Wir müssen unserer Haut (und damit uns) also helfen! Und das können wir einerseits mit der richtigen Reinigung und Pflege sowie mehr Achtsamkeit gegenüber unserer Art zu leben. 

Gesichtsreinigung hilft gegen Mitesser 

Unsere Haut produziert Talg, um ihre eigene Schutzbarriere aufrecht zu halten. Die Talgdrüsen sitzen an den Haarfollikeln und können unter Umständen übermäßig viel produzieren. Das kann an den Hormonen liegen, aber auch an der Ernährung oder an unseren Lebensgewohnheiten – zum Beispiel, wenn wir uns zu wenig bewegen. 

Bei einer Überproduktion von Talg bildet sich in unseren Poren ein Pfropf, der irgendwann platzen kann. Ein Stoff im Talg, das Melanin, tritt dann heraus. oxidiert an der Luft und verfärbt sich schwarz. Das ist der Mitesser. 

Allerdings: Wenn Du Dein Gesicht regelmäßig wäschst, entfernst Du überflüssigen Talg aus den Poren und verringerst dadurch die Chance, dass sich überhaupt Mitesser bilden können. 

Mit der richtigen Reinigung sorgst Du so also für ein klares Hautbild. 

Regelmäßige Gesichtswäsche hilft gegen Pickel und bei Akne 

Ein Pickel ist sowas wie der böse Zwilling des Mitessers: Er entsteht, wenn sich der Mitesser entzündet. Durch die Entzündung des Mitessers bildet sich ein Eiterherd auf der Haut, der nicht nur unschön aussieht, sondern sich auch unangenehm anfühlt. 

Wenn Du mit der Gesichtswäsche gegen Mitesser vorgehst, trägst Du also dazu bei, dass Pickel erst gar nicht entstehen können. 

Eine regelmäßige, gute Pflege beugt Falten vor 

Hautentzündungen sind eine Belastungsprobe für die Haut. Und je häufiger sie auftreten, desto mehr siehst Du ihr die Leiden an: Kleine Narben können auf der Haut bleiben und mit der Zeit zur Faltenbildung beitragen. Denn je älter Deine Haut wird, desto weniger belastbar ist sie. 

Bei Deinem Pflegeprogramm fürs Gesicht kommt es darauf an, dass Du nicht nur die Haut reinigst, sondern auch mit wichtigen Nährstoffen pflegst und wappnest. Dadurch hilfst Du ihr, glatt zu bleiben und weniger Falten zu bilden. Voraussetzung dafür ist, dass Du es regelmäßig machst! 

Wie bekomme ich ein gesundes und klares Hautbild? 

Für ein gesundes und klares Hautbild reicht es leider nicht, einfach mit etwas Seife das Gesicht zu waschen. Eine vollständige Gesichtspflege besteht aus drei Schritten: 

  1. Reinigen 
  2. Pflegen 
  3. Schützen 

1. Reinigen: So wäschst Du Dein Gesicht richtig 

Bei der Gesichtsreinigung geht es darum, dass Du Schmutzpartikel, schädliche Bakterien und Aggressoren (freie Radikale) von der Haut und aus den Hautporen entfernst. Das ist die Grundlage dafür, dass sich keine Mitesser und Pickel auf der Haut bilden können. 

Weil die Reinigung porentief erfolgen muss, benötigst Du einen besonders wirksamen Gesichtsreiniger. Bei der Wahl des Cleansers empfehlen wir solche zu verwenden, die ohne schädliche Inhaltsstoffe und auch ohne Parfüme arbeiten. Der Grund: Du willst Deine Haut bei der Reinigung nicht irritieren oder schädigen und somit etwa Entzündungen oder Rötungen provozieren. 

Es gibt viele verschiedene Anbieter für gute naturnahe Kosmetik, die ohne bedenkliche Inhaltsstoffe auskommt. Bei sober haben wir gerade eine kleine Probieraktion, bei der Du einen Tester des Gentle Facial Cleansers kostenlos bekommst. Hier kannst Du Deine Gratis-Probe bestellen. 

Bei der Gesichtsreinigung solltest Du behutsam vorgehen: 

  • Reinige Dein Gesicht mit ein wenig Wasser vor, um den groben Dreck abzuspülen. 
  • Verwende nur eine kleine Menge des Cleansers und massiere ihn mit sanften Bewegungen auf Deine Haut auf. 
  • Lass den Gesichtsreiniger kurz einwirken und wasche ihn mit klarem Wasser gründlich ab. 

Ein Hinweis zur Entfernung von Pickeln und Mitessern: 

Du solltest nicht (wirklich gar nicht) mit Deinen Fingern an Deinem Gesicht herumwerkeln und Pickel oder Mitesser ausdrücken. Damit verschlimmerst Du das Problem nur. Du kannst entweder Geduld beweisen und den Pickel von alleine gehen lassen oder auch professionelle Hilfe suchen: Kosmetiker haben die richtigen Mittel, um ohne Infektionsrisiko Pickel und Mitesser zu behandeln und entfernen. 

Schau Dir hier auch unsere Tipps zur Behandlung und Vorsorge bei Pickeln und Mitessern an

2. Pflegen: Was Deine Haut nach der Reinigung braucht 

Deine Haut bringt von Natur aus einen eigenen Schutzfilm mit, der sie vor Austrocknung schützt und Gefahren von außen abwehrt. Diesen Schutzfilm möchtest Du bei der Gesichtsreinigung möglichst kaum angreifen. Deswegen ist es auch so wichtig, dass Du einen milden Cleanser für Dein Gesicht verwendest. 

Nur: Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne. 

Bei jeder Gesichtreinigung – da reicht schon warmes Wasser – greifst Du den Schutzfilm an. Nach der Reinigung ist es aus diesem Grund so wichtig, dass Du die hauteigene Schutzbarriere wieder aufbaust! 

Eine hydratisierende Creme mit wertvollen Ölen, Vitaminen und Nährstoffen ist das, was Deine Haut nach der Reinigung braucht. Trage diese Pflegelotion mit sanft-kreisenden Bewegungen auf Deine Gesichtshaut auf. Achte besonders auf die Augenpartien, wo sich am ehesten Falten bilden können: Eine gute Creme hilft der Haut nämlich dabei, Falten vorzubeugen. Diesen Nebeneffekt solltest Du unbedingt nutzen. 

3. Schützen: Vorsorge für die Haut ist besser als Nachsorge 

Es gibt eine ganze Reihe von Tipps, mit denen Du langfristig ein besseres Hautbild gewinnst. Dies wichtigsten Tipps beziehen auf unseren Lebensstil, der sich negativ auf die Haut auswirken kann: 

  • Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Zucker, Alkohol, Tabak, Fast Food und mehr sind Gift für die Haut. Wenn Du Dich näher mit gesunder Haut und Ernährung auseinandersetzen willst, schau Dir diesen Beitrag an. 
  • Treibe regelmäßig Sport: Schweiß macht schön und ist nicht nur gut für Deine Muskeln, sondern wirkt sich auch positiv auf Dein Hautbild sowie das Alter Deiner Haut aus. 
  • Überprüfe Dein Stresslevel. Dauerhafter Stress und wenig Schlaf wirken sich negativ auf Dein Immunsystem und damit auch auf die Haut aus. Sie wird angreifbarer, neigt mehr zu Reizungen und Rötungen – und somit auch zu Pickeln und Falten. Nimm das Thema nicht auf die leichte Schulter! Hier erfährst Du mehr darüber, wie Stress und Hautgesundheit zusammenhängen
  • Bring Deine Haut nicht unnötig in Gefahr und schütze sie vor äußeren Einflüssen. Dazu gehört, dass Du Dir möglichst nicht mit den Fingern ins Gesicht packst und so Bakterien von Deiner Haut fernhältst. Genauso solltest Du darauf achten, regelmäßig Dein Kopfkissen zu waschen! 
  • Und natürlich: Möglichst direktes Sonnenlicht meiden und Sonnencreme auftragen, wenn es doch nicht anders geht. Die einfache Rechnung lautet: Sonne + Haut = Falten

Gesunde Haut braucht nur zwei Dinge (und kein Schi Schi) 

Die Kosmetikindustrie ist voll mit großen, lauten und wilden Versprechen. Wir wollen etwas dagegen halten: Eine gesunde Hautpflege braucht nicht viel, nämlich nur möglichst natürliche Inhaltsstoffe und eine gesunde Lebenseinstellung. 

Achte also gut darauf, dass Deine Pflegeprodukte Deine Haut nicht gefährden. Und dass Du im Leben gut zu Dir sowie Deiner Haut bist. 

#staysober

Simon

THOUSANDS OF CUSTOMERS ARE CONVINCED