KOSTENLOSER VERSAND AB 25€ KOSTENLOSER VERSAND AB 25€
Schweiß macht schön: Sport ist gut für die Haut

Schweiß macht schön: Sport ist gut für die Haut

Schön durch Sport? Das du durch regelmäßiges Training deine Muskeln aufbaust und so attraktiver wirken kannst, wird dir bekannt sein. Dennoch zählt Sport nicht nur zu einer "ausgewogenen Lebensführung" und bringt dir ein athletisches Aussehen, sondern stärkt bekanntermaßen das Immunsystem und die Psyche.  

Sport ist aber auch gut für unsere Haut und wirkt hautverjüngend

Der beim Sport entstehende Schweiß reinigt die Hautporen und schwemmt diese frei, dies ist ein idealer Killer für mögliche Hautunreinheiten.

Zusätzlich wird durch die Anstrengung und entstehende Hitze die Durchblutung und Sauerstoffzufuhr der Haut gefördert, gut zu sehen daran, dass diese sich beim Sport rötet. Mehr Sauerstoff und Nährstoffe in der Haut bedeuten aber auch verbessertes Zellwachstum, was sich in einer erhöhten Erneuerungsrate der Zellen zeigt: Ihr wirkt bei regelmäßig intensivem Training jünger! Die erhöhte Durchblutung sorgt für einen besseren Abtransport abgestorbener Hautzellen und freier Radikale.

Regelmäßiges schwitzen, also auch nach dem Sport in der Sauna, reduziert das Risiko der Erkrankung an Schuppenflechte um 30% - und die Wahrscheinlichkeit der Erkrankung an Hautkrankheiten im Allgemeinen. Dies gilt jedoch erst ab einem Training von ca. 100 Minuten je Woche, also ungefähr 1 bis 2 Trainingseinheiten.

Muskeln straffen die Haut nicht nur von innen und sorgen so für ein schöneres Hautbild, sondern durch regelmäßiges Training wird auch euer Bindegewebe gestärkt: Die sportliche Betätigung sorgt für eine erhöhte Kollagenzufuhr, einem Protein, dass für die Festigkeit deines Bindegewebes verantwortlich ist.

Übrigens: Schweiß macht sexy! Nur zwei Prozent bestehen aus Enzymen, Elektrolyten und Spurenelementen, 98% sind Wasser. Enthalten sind aber auch Pheromone: Lockstoffe, die anziehend wirken. So wirkt der individuelle Duft eines Anderen unbewusst so auf uns ein, dass wir Sie oder Ihn sympathisch oder attraktiv finden. Ein wenig Schweiß schadet also nicht und muss nicht verunsichern.

Warum du mit 65 noch die Haut eines 30-Jährigen haben kannst

Das Thema der Hautverjüngung durch Sport haben amerikanische Forscher in einer Studie mit 29 Probanden näher untersucht. Aufgrund der Teilnehmeranzahl ist das Ergebnis nicht repräsentativ, aber dennoch bemerkenswert: Bei einer Untersuchung von Gewebeproben am Gesäß bei einem Alter der Probanden zwischen 20 und 84 Jahren war bei älteren Probanden die äußere Hautschicht dicker, die drunterliegende Dermis dünner als bei den jüngeren Teilnehmern – soweit wie erwartet. Bei Teilnehmern der Studie allerdings, die regelmäßig trainierten ähnelte die Haut 20- bis 30-jährigen Menschen, auch wenn die untersuchten Teilnehmer zum Teil schon über 65 Jahre alt waren! Einen Artikel der New York Times hierzu findest du unter diesem Link.

Wie immer gilt: Zuviel ist ungesund. Daher ist ein moderates Training, bei dem man sich wohlfühlt, für die Haut besser als sportliche Höchstleistungen, da ansonsten oxidativer Stress droht. Regelmäßiger Sport ist jedoch ein wichtiger Faktor für ein gesundes, kräftiges Aussehen bis hinein ins hohe Alter.

Wenn du Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag hast, schreibe uns einfach eine E-Mail.

Viel Freude beim Lesen – und nicht vergessen: #staysober 

Simon