KOSTENLOSER VERSAND AB 25€ KOSTENLOSER VERSAND AB 25€
Probleme mit fettiger Haut, Mitessern, Akne oder Pickeln? Was wirklich hilft.

Probleme mit fettiger Haut, Mitessern, Akne oder Pickeln? Was wirklich hilft.

Du hast fettige Haut? Dann haben wir eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte: Ein unsauberer Glanz, Pickel und Mitesser gehören zu Deinen täglichen Begleitern. Die gute: Du kannst etwas dagegen machen – wenn Du unsere Hinweise zur Gesichtspflege für Männer beachtest.

Unter den verschiedenen Hauttypen ist fettige Haut (für Klugscheißer: Seborrhö) neben trockener Haut vermutlich die unbeliebteste. Denn … 

… fettige Haut glänzt übermäßig.

… große Poren prägen das Hautbild. Durch den zusätzlichen Glanz fallen diese besonders stark auf.

… die unreine Haut wirkt dadurch insgesamt uneben.

… Pickel, Akne und Mittesser sind die sichtbaren Folgen fettiger Haut.

Aber warum ist das so?

Die Ursachen fettiger und großporiger Haut: Hormone, Gene, Lebensstil

Kleiner Trost vorab: Fettige Haut haben viele Männer. Erstens haben wir im Vergleich zu Frauen eine dickere Haut mit größeren Poren sowie einen höheren Hautfettanteil. Zweitens hängt zwischen unseren Beinen der wahre Grund für fettige Haut, nämlich die Produktionsstätte unserer Sexualhormone (Angeber sagen „Androgene“). Denn:

In der Pubertät verdanken wir den Hormonen nicht nur Bartwuchs, Penis und Spaß am Sex, sondern auch eine Überaktivität der Talgdrüsen. Sie produzieren neben Talg (letztes Fachwort für heute: Sebum) auch Fett. Werden unsere Talgdrüsen allerdings überaktiv, haben wir ein Problem: Das überschüssige Fett verteilt sich auf der Haut und verstopft die Poren sowie die unzähligen Follikelkanäle, die wir Männer haben. Das führt zu Unreinheiten, Mitessern und Pickeln sowie – speziell in der Pubertät – zu Akne.

Bei vielen Männern legt sich die Überaktivität der Talgdrüsen wieder mit dem Ende der Pubertät und die Haut normalisiert sich. Es kann allerdings sein, dass die Ursache für fettige Haut vererbt bzw. veranlagt ist.

Neben Pubertät und Genen gibt es einige weitere Faktoren, die mit fettiger Haut zusammenhängen:

  • Falsche Pflege: Das ist insbesondere der Fall, wenn Du Produkte mit hohem Fettanteil verwendest oder mit bedenklichen Inhaltsstoffen wie schlechten Alkoholen oder Silikonen. Ebenfalls ungeeignet sind Pflegeprodukte, die Deine Haut austrocknen, denn das regt die Talgdrüsen zusätzlich an.
  • Umwelteinflüsse: Zigarettenqualm oder Smog belasten die Haut und sind an einer übermäßigen Talgproduktion schuld.
  • „Berührungspunkte“: Wechselst Du Dein Kopfkissenbezug nie, fummelst Du Dir selbst im Gesicht herum oder lässt andere das tun? Dann kannst Du Dir genauso gut auch ein Stück Butter auf die Haut schmieren.
  • Schlechte Lebensweise: Junk Food, Industriezucker und Alkoholkonsum hängen eng mit fettiger Haut zusammen. Stress übrigens auch.

Was kann ich tun? Das hilft gegen fettige Haut:

Jetzt, wo wir die Ursachen kennen, können wir über konkrete Lösungen und Hilfen gegen fettige Haut sprechen. Denn es gibt sie:

1.    Gesunder Lebensstil zur Vorbeugung fettiger Haut

Wenn Du gut zu Dir und Deinem Körper bist, vermeidest Du großporige Haut. Das bedeutet konkret:

  • Finger weg von Alkohol
  • Ernähre Dich ausgewogen und zuckerreduziert
  • Vermeide unsaubere Umgebungen wie Raucherkneipen
  • Fass Dir nicht mit Deinen Fettfingern ins Gesicht
  • Wechsel Deine Bettwäsche öfter als einmal im Jahr (darüber freut sich auch Dein Date)
  • Halte Dir schädlichen Stress vom Leib, zum Beispiel mit körperlicher Bewegung (Pluspunkt: Sport hat weitere Benefits für Deine Haut)

2.    Setze auf das richtige Pflegeprogramm gegen fettige Haut, Pickel und Mitesser

Erster Schritt: Gesichtsreinigung.Trage den überschüssigen Talg (und weitere Unreinheiten) von Deiner Haut ab, indem Du Dein Gesicht und verstopfte Poren reinigst. Hierfür solltest Du einen milden Gesichtsreiniger verwenden. Achte unbedingtdarauf, dass dieser Cleanser Deine Haut nicht austrocknet!

Mit gutem Gewissen können wir Dir für die Gesichtsreinigung den Gentle Facial Cleanser empfehlen. Er reinigt intensiv mit Aktivkohle und Kaolinschlämmen, gleichzeitig spendet er Feuchtigkeit. Probier es aus: Den Gentle Facial Cleanser bekommst Du hier im Shop.

Zweiter Schritt: Feuchtigkeitspflege. Nach der Reinigung möchtest Du Deinem Gesicht weitere Feuchtigkeit spenden und somit ein Nachfetten der Haut vermeiden. Mit der richtigen Gesichtspflege für Männer mattierst Du Deine Haut und erhältst ein junges, frisches Aussehen.

Bei der Feuchtigkeitspflege ist es absolut wichtig, dass sie keine schlechten Alkohole oder Silikone enthält. Mit solchen Inhaltsstoffen verstärkst Du das Problem mit fettiger Haut nur. Nimm eine gute Gesichtspflege, die speziell für Männerhaut entwickelt wurde: ohne bedenkliche Inhaltsstoffe, dafür aber mit wertvollen Vitaminen und Feuchtigkeitsspendern.

Genau dafür haben wir die Hydra Defence Cream entwickelt. Du findest sie bei uns im Shop. 

Tu Deiner Haut was Gutes: Gesichtsdampfbad. Ab und zu lohnt sich die Mühe! Der Dampf reinigt Dein Gesicht porentief und klärt das Hautbild auf. Idealerweise nimmst Du einen Kamillenzusatz. Mit dem Dampfbad fürs Gesicht beugst Du zusätzlich vor, dass Hautunreinheiten entstehen. Denk daran, nach dem Dampfbad eine Feuchtigkeitspflege wie die Hydra Defence Cream aufzutragen - speziell bei empfindlicher Haut.

Erfolg im Kampf für reine Haut … 

… hängt damit zusammen, wie gut Du zu Dir selbst bist:

Lebe gesund, pflege Dich gut und #staysobers

Simon