VERSANDKOSTENFREI AB 30€ • KAUF AUF RECHNUNG • 14 TAGE RÜCKGABE
 

Falten?! Ab wann ist Männerhaut reif für Anti-Aging?

Du wirst es kaum glauben, aber auch Du wirst unweigerlich älter. Warum Dich das interessieren sollte? Deine Uhr beginnt ab Deinem 25. Lebensjahr bereits schneller zu ticken: Dein Körper regeneriert sich nicht mehr so selbstverständlich, Deine Haut wirft erste Falten und irgendwann ziehst Du das Bett der Party vor.

Für die ewige Jugend gibt es zwar kein Rezept und auch kein Allheilmittel, allerdings kannst Du den Alterungsprozess mit einigen Lifehacks und Veränderungen in Deiner Lebensweise hinauszögern und verlangsamen. Denn: Nicht jeder Mann altert auf scheinbar natürliche Weise so würdevoll wie George Clooney. Und wer weiß, wie gut er sich dafür vorbereitet haben muss?

Anti-Aging ist das Stichwort. Zugegebenermaßen handelt es sich hierbei um einen Marketingbegriff, aber das bedeutet nicht, dass da wenig dran ist: Mit den richtigen Maßnahmen und einer angemessenen Pflege bleibst Du länger jung und frisch.

Bevor wir Dir aber erklären, wie Du Deine Hautalterung beeinflusst, zunächst ein paar Grundlagen:

Vorteil Männerhaut?

Wie Du sicher aus diesem Artikel weißt, unterscheidet sich Männerhaut von Frauenhaut: Wir haben einen höheren Kollagenanteil und mehr Bindegewebe. Außerdem sinkt unser Hormonspiegel später als bei Frauen. In Summe scheinen Männer aus diesen Gründen erst später an zu altern – den richtigen Lebensstil und die optimale Körperpflege vorausgesetzt.

Aber was passiert bei der natürlichen Hautalterung? Im Fokus steht die Lederhaut, auch Dermis genannt, die sich zwischen der Oberhaut (Epidermis) und der Unterhaut (Subcutis) befindet. Das Bindegewebe dieser Lederhaut besteht aus reißfesten kollagenen Fasern und elastischen Fasern. Das Problem: Je älter wir werden, desto langsamer erneuern sich die Zellen unseres Körpers – nämlich nur noch halb so oft wie bei jungen Menschen. Das hat zur Folge, dass das Bindegewebe unserer Lederhaut schwächer ist, denn sie enthält weniger Kollagen und Elastin. Zusätzlich verdünnt sich das Fettgewebe der Unterhaut und der Wassergehalt nimmt ab.

Weniger Stabilität und Elastizität, weniger Fettgewebe und Feuchtigkeit: Deine Haut ist trockener, regeneriert sich nicht mehr so gut wie früher und wirft Falten – von durch Hautrissen verursachte Pseudonarben ganz abgesehen! Mehr noch: Durch die abnehmende Muskelspannkraft ist Deine Haut weniger gut gefüllt, wodurch sie weiter durchhängt.

Hautalterung im Entschleunigungsmodus: Wie Du Dich jung hältst

Es gibt aber auch externe Faktoren, die die natürliche Hautalterung verschlimmern beziehungsweise beschleunigen: Kälteeinflüsse und Stress gehören genauso dazu wie eine ungesunde Ernährung, ein ungesunder Lebensstil sowie der Konsum von Alkohol und Zigaretten. Gerade aus Letzterem, dem Konsum von Drogen, lässt sich der erste der 7 Tipps für eine jungbleibende Haut ableiten:

  1. Verzichte auf Alkohol, Zigaretten und Drogen: Sie tragen zur Hautaustrocknung bei, stören die Durchblutung Deiner Haut und bringen Deinen Körper insgesamt aus dem Rhythmus.
  2. Ernähre Dich gesund: Es ist wichtig, dass Du Dir die Nährstoffe holst, die ein gesunder Körper und eine frische Haut brauchen. Dazu gehören natürlich Vitamine – allen voran die Antioxidantien Vitamin A, C und E – sowie mehrfach ungesättigte oder essentielle Fettsäuren. Grundlegend gilt: Gemüse, Hülsenfrüchte, Ölivenöl und Fisch statt Fleisch und tierische Fette.
  3. Spare Kalorien: Die meisten Menschen über 100 Jahre sind entweder schlank oder haben sogar tendenziell Untergewicht. Demnach soll es sich lohnen, mit Kalorien sparsam umzugehen. Allerdings ist reines Hungern keine gute Idee, schließlich willst Du wichtige Nährstoffe aufnehmen und für den nächsten Tipp fit sein:
  4. Beweg Dich durch Sport: Du bist nicht nur besser in Form, sondern auch Deine Haut wird fitter. Sport wirkt hautverjüngend. Wie genau, erklären wir hier und raten Dir: Halt Dich jung mit dreißig Minuten Sport täglich!
  5. Schütze Dich vor Sonne und UV-Licht: Die UV-Strahlen können tief in die Haut eindringen und schädigen das Kollagen, so dass Deine Haut an Straffheit verliert. Außerdem schädigen die Strahlen die Hautzellen auf der Oberhaut und können so Hautkrebs verursachen.
  6. Pflege Dich richtig: Für mehr Feuchtigkeit und Nährstoffe auf der Haut solltest Du auch äußerlich nachhelfen. Gesichtscremes speziell für Männer gehen hier effektiv vor – sofern sie korrekt zusammengestellt sind! Optimal sind unserer Erfahrung nach Hyaluron und Urea als Anti-Aging-Bestandteile, denn sie sind körpereigene Wirkstoffe, die hervorragend Feuchtigkeit binden können. Bei der Hydra Defence Cream haben wir diese beiden Bestandteile in der Rezeptur berücksichtigt, so dass Du Deine Haut auch im Alter optimal pflegst. Die Hydra Defence Cream erhältst Du hier im Shop.
  7. Entspann Dich: Ein Forscherteam vom Insitut für Schönheitschirurgie aus Cleveland hat herausgefunden, dass Stress Deine Haut schneller altern lässt. Dafür haben die Wissenschaftler Zwillinge verglichen und festgestellt, dass bereits Geschiedene um die zwei Jahre älter wirkten. Der Stress – in diesem Fall bedingt durch die Scheidung – hat Falten verursacht.

Wann legst Du los mit Deinen Anti-Aging-Maßnahmen?

Jeder Mann ist anders. Wir verurteilen nicht, dass Du auf Dein Feierabendbier bestehst oder am Wochenende gerne mal rauchst. Aber mach Dir bewusst, dass Deine Ernährung, Dein Lebensstil und Deine Pflege sich auf Deine Haut und ihr Alter auswirken.

In dieser Hinsicht beginnt Anti-Aging schon im Kindesalter: Hast Du als Jungspund gelernt, Dich gesund zu ernähren, Sport zu treiben und Dich nicht von allem stressen zu lassen, bringst wichtige Grundlagen mit. Spätestens ab Deinem 25. Lebensjahr solltest Du bewusst pfleglicher mit Dir umgehen, wenn Du möglichst lange Dein junges Aussehen behalten willst. Das heißt, dass Du neben der gesunden Lebensweise auch die ergänzende Hautpflege fürs Gesicht berücksichtigen solltest.

Bleib jung und #staysober

Simon

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar