KOSTENLOSER VERSAND AB 25€ KOSTENLOSER VERSAND AB 25€
Oh trockene Haut, oh raue Haut: Wir Männer merken, es wird Winter!

Oh trockene Haut, oh raue Haut: Wir Männer merken, es wird Winter!

Kalendarisch mag der Winter am 21. Dezember beginnen, auf der Haut macht er sich jetzt schon bemerkbar: Klirrende Kälte, eisiger Wind und trockene Heizungsluft gehören zu den Umwelteinflüssen, die an uns nicht spurlos vorbeiziehen. Aber was lässt sich gegen Hautprobleme im Winter tun?

Hautkiller Winter: Das passiert mit Deiner Haut in der kalten Jahreszeit

Dein Körper spürt den Winterbeginn – besonders auf der Haut! Sie ist trockener, gereizter und spröder. Insgesamt beherrscht Dich ein unangenehmes Gefühl auf Deiner äußeren Schicht, manchmal fängt sie sogar an zu jucken und Du würdest Dich am liebsten kratzen. Zu allem Unwohlsein sagt der Blick in den Spiegel: „Dein Gesicht sah auch schon frischer aus.“ Keine Überraschung, denn die Witterungsverhältnisse, die trockene Heizungsluft und das fehlende Sonnenlicht zeigen ihre Wirkung.

Hinzu kommt, dass wir uns selbst auch keine großen Gefallen tun: Unsere Gewohnheiten im Winter schaden unserer Haut. Als würden wir uns auf den Winterschlaf vorbereiten, essen wir nicht nur mehr, sondern unterbewusst auch deutlich ungesünder. Mit Kuchen, Gebäck und Schokolade nehmen wir überdurchschnittlich viel Zucker auf, der fettige Festtagsbraten und ein paar Extragläser Wein oder Bier geben uns den Rest. Zum Ausgleich für die Haut Sport treiben? Fehlanzeige. Wegen der Dunkelheit, dem vielen Essen und der Kälte ist das keine große Überraschung.

Ja, die Umstände des Winters sind hart zu unserer Haut. Aber das ist kein Grund, kampflos aufzugeben und sie hängen zu lassen. Ganz im Gegenteil, wir machen jetzt das Beste draus!

Richtige Gesichtspflege, gute Ernährung, frische Luft: Was Deine Haut im Winter braucht

Mit der passenden Gesichtscreme für Männer zu mehr Feuchtigkeit und Frische. Mit Blick auf die Körperpflege solltest Du auf Männerkosmetik zurückgreifen, die viel Feuchtigkeit spendet. Besonders im Winter ist Urea ein perfekter Feuchtigkeitsspender und Pflichtbestandteil für ein gutes Pflegeprodukt. Bei dem Inhaltsstoff handelt es sich um einen naturstoffbasierten Feuchthaltefaktor, der schnell in die Haut einzieht und beruhigend wirkt.

Ebenfalls sollte die Hautcreme einen Zellschutz mitbringen, so dass Umwelteinflüsse von außen nicht an Dich rankommen und Dir Schaden zufügen. Umso besser, wenn antibakterielle Wirkstoffe die Schutzschicht gegen Unreinheiten und Mitesser unterstützen.

Besonders bei der empfindlichen Gesichtshaut sollte der Anteil an essentiellen Fett- und Aminosäuren sowie an Antioxidanten und Vitaminen hoch sein: Nur mit diesen Stoffen funktioniert Deine Haut optimal und bleibt in der Lage, sich selbst zu reparieren.

Gerade im Winter kommt es bei Pflegecremes auf die richtige Zusammenstellung an. Als wir die Hydra Defence Cream unter wissenschaftlicher Leitung entwickelten, haben wir auf eine optimale Zusammenstellung wertvoller Komponenten geachtet. Schließlich soll Mann mit frischer und gesunder Haut durch den Winter kommen. Pfleg Dich durch den Winter: Hol Dir die Hydra Defence Cream hier im Shop.

Diät zu Weihnachten?

Natürlich könntest Du Dir sagen, dass Du dieses Jahr auf fettes Essen, Weihnachtsgebäck und die paar Krüge Glühwein verzichtest. Aber auch wir geben zu, der Winter macht so weniger Spaß. Für einen ersten Schritt ist es allerdings wichtig, bewusst zu konsumieren: Nicht jeder Tag muss in Völlerei ausarten. Und obendrauf lohnt es sich, sich auf die Lebensmittel zu konzentrieren, die gut für Dich und Deine Haut sind.

Ganz oben auf der Liste steht: Viel Flüssigkeit wie Wasser oder Tee – ohne Zucker natürlich. Zwei Liter dürfen es durchaus sein. Damit spülst Du nicht nur Giftstoffe aus Deinem Körper, Du verhilfst Du Deiner Haut zu mehr Feuchtigkeit und beugst Falten vor.

Wenn möglich, nimm vornehmlich gesunde Lebensmittel mit einem hohen Vitamingehalt zu Dir. In Wintergemüsen wie Roter Beete, Rosen- oder Grünkohl findest Du jede Menge Vitamin B, aber auch in Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten kommt es vor. Vitamin B hilft bei Hautschäden und beugt auch etwa entzündeten Mundwinkeln vor. Und warum nicht mal eine heiße Zitrone für mehr Spannkraft? Das enthaltene Vitamin C unterstützt Dich beim Aufbau des Strukturproteins Kollagen und verhilft der Haut zu mehr Spannkraft.

Dicke Luft vermeiden

Dicke Luft gibt es jedes Jahr: Zu Weihnachten in der Familie und im Winter allgemein durch die Heizung. Beides tut Deiner Haut nicht gut, allerdings wirkt die Heizungsluft schlimmer. Sie laugt Deine Haut aus führt zu echtem Unbehagen: Durch sie vaporisiert die natürliche Feuchtigkeit auf Deiner Haut, so dass am Ende Dürre und Faltenpotenzial übrig bleibt.

Deswegen: Regelmäßig stoßlüften! Mach zwei bis dreimal am Tag alle Fenster für fünf bis zehn Minuten auf. Die Räume sind dadurch wieder frisch, ohne dass sie zu viel Temperatur verlieren. Der Gewinn ist auf Deiner Seite: Bessere Luft zum Atmen für Dich und Deine Haut (und womöglich auch für Deine Nase).

Achte darauf, dass die Luftfeuchtigkeit in Deinen Räumen bei 40 bis 60 Prozent liegt, das nämlich empfehlen Experten. Nachhelfen kannst Du mit einfachen Mitteln: Eine Wasserschale auf der Heizung oder – wer einen grünen Daumen hat – ein paar Zimmerpflanzen sorgen dafür, dass sich Deine Haut wieder wohlfühlt.

Wie Du sonst der dicken Luft entkommst? Spazieren gehen! Warm anziehen, eine schützende Creme für das Gesicht auftragen und im Park einmal gut durchatmen!

Komm gut durch den Winter und #staysober

Simon