VERSANDKOSTENFREI AB 25€ • KAUF AUF RECHNUNG • 14 TAGE RÜCKGABE
Von Kopf bis Fuß: Klartext zum Thema Körperbehaarung und wo Du Dich (nicht) rasieren solltest.

Von Kopf bis Fuß: Klartext zum Thema Körperbehaarung und wo Du Dich (nicht) rasieren solltest.

Körperrasur bei Männern ist – je nach Körperregion – eine Glaubensfrage: Soll ich rasieren oder nicht? Jeder Kerl ist anders und auch jeder Geschmack. Willst Du lieber so aussehen, wie Dein(e) Bettpartner es erwarten – oder lieber, wie Du Dich wohlfühlst? Vielleicht geht ja sogar beides?

Wir haben eine Liste fürs Body Shaving erstellt und arbeiten uns systematisch von oben nach unten durch: Wo und wann ist eine Nassrasur sinnvoll? Wann kommen besser Haarschneider oder Trimmer zum Einsatz? Wie lassen sich Rasierpickel vermeiden? Und überhaupt: Ist das überhaupt nötig?

Rasieren, was auf dem Kopf wächst?

Haupthaar und Frisur

Gut gepflegt ist, wer sich die Haare wäscht? Nicht jeder steht auf fettige Mähnen, manche verziehen das Gesicht bei stolzen, langen Matten und andere feiern den Out of Bed Look ab. Was sollen wir sagen? Haare auf dem Kopf sind ein breites Feld und als Geschmacksfrage sehr subjektiv. So lange Dich der Haarausfall nicht plagt und wenn Du in Stilfragen unsicher bist, hilft Dir ein Friseur und/oder guter Freund weiter.

Ohren

Prüfe in regelmäßigen Abständen – etwa einmal pro Woche – was an und in Deinen Ohren wächst. Manchen Männern erscheinen mit zunehmenden Alter besonders gerne an dieser Stelle kleine Haare. Gehörst Du zu diesem Typus, lohnt sich ein Griff zur Pinzette für die Haare am Ohrenrand und ein Ohrhaartrimmer, den Du in der Regel auch für den folgenden Bereich nutzen kannst:

Nase

Mit Sicherheit nehmen die meisten Menschen das Kraut, das aus Deiner Nase kommt, als unappetitlich wahr. Mit einer kleinen Schere und etwas Vorsicht entfernst Du die Haare schnell; richtig zuverlässige und länger haltende Ergebnisse hast Du allerdings mit einem Nasenhaartrimmer. Praktisch: Den kannst Du auch für die Ohren nutzen, siehe oben.

Bart

Bärte sind seit einer ganzen Weile schon angesagt und viele Kerle, die was auf sich halten, lassen sich einen Vollbart oder Schnäuzer stehen oder tragen durchgehend Dreitagebart. Dass solche Typen ohne Rasierer zurechtkommen oder mit Trockenrasierer ihren Bart trimmen, ist keine Überraschung. Die echten Profis in dieser Reihe pflegen ihren Prachtwuchs mit Ölen und wir geben zu: Der Unterschied kann sich sehen lassen!

Gehörst Du allerdings zu der edlen Kategorie der Männer, die mittels Rasur ihr ausgezeichnetes Gesicht präsentieren? Dann haben wir ein paar wichtige Tipps für Dich, mit denen Du besonders zuverlässige Rasurergebnisse erzielst und Pickel nach dem Rasieren vermeidest:

  • Nimm den Rasierhobel. Männer, die sich nass rasieren, meiden aus Gründen des Stils und Effizienz den Systemrasierer mit 4, 6 oder 15 Klingen; stattdessen setzen sie auf den Sicherheitsrasierer, auch als Rasierhobel bekannt. Die Gründe lassen sich nicht von der Hand weisen: Er ist sparsamer (kein Plastik und die günstige Rasierklingen gibt es an jeder Ecke zu kaufen), sieht zehnmal besser aus (schwarzer, schwerer Edelstahl; zumindest bei unserem Rasierhobel hier im Shop), rasiert um ein Vielfaches präziser und Du provozierst weniger Rasierpickel im Gesicht, denn mit den superscharfen Klingen kommst Du bei nur wenigen Zügen zu einem superglatten Ergebnis.
  • Benutze ein Aftershave, dass es mit Deiner Haut gut meint. Viele Männer denken, dass ein Aftershave brennen und stinken muss, damit es wirkt und männlich ist. Das stimmt aber nicht. Ein Aftershave soll zwei Dinge tun. Erstens: Deine sensible Männerhaut pflegen, damit sie nach der Rasur gut gestärkt gegen Umwelteinflüsse ist. Zweitens: Sie soll entzündungshemmend wirken, damit Bakterien Deiner Haut keinen Schaden in Form von Rasierpusteln zufügen – was übrigens die wichtigste Aufgabe eines guten After Shave ist, wenn Du etwas gegen Pickel nach dem Rasieren tun willst.
    Im Sortiment von sober haben wir ein After Shave Repair Fluid, das seine Pflichten 1a erfüllt. Probier’s aus: Du findest es hier im Shop.

Oben ohne oder mit: Wo am Oberkörper Haare hingehören

Schultern und Rücken

Leider ist es so: Haare auf den Schultern und dem Rücken waren in der Neuzeit aller Wahrscheinlichkeit nach nie angesagt. Außer vielleicht bei Männern, die sich Bären nennen – und hier vermuten wir, dass sie aus der Not eine Tugend gemacht haben, denn: Den Pelz da loszuwerden verlangt entweder unglaubliches Geschick oder einen echt guten Freund an Deiner Seite, der (oder die natürlich) mit Dir schon einiges durchgestanden hat. Vielleicht hilft Dir die Person sogar auch, eine After Shave Body Lotion aufzutragen, um Rasierpickeln vorzubeugen und Deine Haut zu pflegen.

Achseln

Im Sommer ist die Achselrasur beliebt, wenn unsere Schweißdrüsen auf Hochleistung arbeiten und wir dazu mit Achselshirt unterwegs sind. Ist aber kein Muss: Für manche Männer ist die Achselbehaarung pure Virilität, so dass oft nur leichte Kürzungen mit Schere oder Trimmer nötig sind. Dafür aber ein gutes Deo umso mehr.

Bei der Rasur solltest Du zwei Dinge berücksichtigen:

  1. Sei vorsichtig, denn die Fläche unter den Armen ist nicht eben. Mit etwas schmaleren Body Groomer sind Männer hier gut beraten.
  2. Trag nicht direkt nach der Rasur ein Deodorant auf – besonders keins mit Alkohol! Besser ist, wenn Du unter Deinen Armen eine pflegende Creme aufträgst, um Pickel zu vermeiden und um der Haut wichtige Nährstoffe zuzuführen. Für diesen Bereich kannst Du die After Shave Body Lotion von sober verwenden.

Brust

Trägst Du Dein Brusthaar mit stolz? Dann wird es das Höchste der Gefühle sein, ab und an mit dem Langhaarschneider die Länge des Wuchses aufs Maß zu bringen. Magst Du es lieber glatt, solltest Du bei der Brusthaarrasur beachten, dass die Haut auch dort sehr empfindlich ist und dass durch die Schweißdrüsen dort einige Bakterien nur darauf warten, Rasierpickel entstehen zu lassen.

Deswegen unser Tipp für eine sorgfältige und schonende Rasur: Nimm erstens einen Rasierhobel, so dass Du mit scharfen Klingen sanft über Deine Haut gleitest. Benutze zweitens eine After Shave Body Lotion, die desinfizierend wirkt und Feuchtigkeit spendet. Wir empfehlen Dir die After Shave Lotion von sober, die Du hier im Shop bekommst.

Bauch

Ähnlich wie bei der Brust kommt es auch beim Bauch auf Deinen persönlichen Geschmack an – wobei natürlich manche Bettgeschichte auf die berüchtigte Road to Joy besonders abfährt. Solltest Du die Straße nach Down Under mittels Nassrasur entfernen, solltest Du umso mehr Pickelchen vermeiden: Wie bei der Brust kommt es auf die After Shave Body Lotion an.

Wenn Untenrum viel los ist: Haare im Intimbereich

Po

Haariger Hintern? Ist ein wenig wie ein haariger Rücken: Nicht viele mögen es und leider ist es auch nicht allzu leicht zu händeln. Kleiner Vorteil: Am Strand lässt sich der Po leichter verstecken als der Rücken.

Schambereich

Wie Du Dir den Intimbereich rasieren kannst, ist fast schon eine Wissenschaft für sich. Wir haben im Magazin bereits einige Tipps zur Rasur von Penis, Hoden und Co. gesammelt und fassen das Wichtigste zusammen:

  • Es ist völlig ok, wenn Du Dir als Mann den Genitalbereich enthaarst oder damit herumexperimentierst. Jeder muss hier seinen Stil finden, sollte aber mit besonders viel Vorsicht vorgehen – schließlich hantierst Du mit scharfen Geschütz an Deinem Allerheiligsten.
  • Wenn es um die Größe geht, kannst Du durch geschickte Rasur aus einem Pillemann was Größeres machen – einen Penis zum Beispiel. Erwarte jetzt keinen Schwengel oder gleich eine Fleischpeitsche, eine Rasur kann nicht zaubern, aber immerhin etwas Länge hinzudichten.
  • Wasch Dich vorher.
  • Der Rasierhobel ist der König für die Kronjuwelen, denn er ist sicher und präzise.
  • Die Pflege nach der Rasur im Intimbereich ist neben der sorgsamen Vorbereitung und der Rasur der wichtigste Part, um Entzündungen nach dem Rasieren zu vermeiden. Zum Finale solltest Du unbedingt eine After Shave Body Lotion verwenden, die das Areal pflegt und desinfiziert – und somit vor liebestötenden Rasierpickeln schützt.

Was bleibt ganz unten über?

Beine

Nicht unumstritten, je nach Geschmack etwas seltsam und eher mal bei Sportlern angesagt: Rasierte Beine bei Männern sind nicht gerade im Trend und aufgrund der Haarmenge auch kein Kinderspiel. Deswegen: Gehörst Du zu den Typen, die bei Frauen immer rasierte Beine erwarten? Dann sei ein Mann, mach die Tortur eine Weile mit und vielleicht änderst Du Deine Haltung noch einmal.

Füße

Wenn Du Dir die Beine rasierst, solltest Du bei den Füßen nicht aufgehört haben. Für alle anderen gilt: Hängen Deine Zehen an etwas, was der Volksmund Hobbitfüße nennt, dann lass Dich nicht ärgern. Nur Frodo lief barfuß durch die Gegend. Zieh Dir einfach Socken an.

Und natürlich: #staysober

Simon

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

Jun 20, 2018 • Geschrieben von Hk

Ich rasiere mich seit ca.30 jahren am ganzen Körper ( auch Arme, Po) …ich liebe das gefühl, und alle Frauen die es von mir Wissen lieben es und wollten schon mal drüberstreicheln…..lol!!

Hinterlasse einen Kommentar