KAUF AUF RECHNUNG • KOSTENLOSER VERSAND AB 25€ • 100% ZUFRIEDENHEITSGARANTIE
apotheke kosmetik männer

Apothekenkosmetik: Was spricht für pharmazeutische Pflegeprodukte?

Du kaufst Deine Pflegeprodukte für Männer in der Drogerie oder Supermarkt? Es gibt einige gute Gründe, warum Du auch mal mit Deiner Apotheke über Hautpflegeprodukte für männliche Haut nachdenken solltest. Wir sagen Dir die wichtigsten 6 Gründe für Apotheken- beziehungsweise Dermokosmetik. 

Was ist Apothekenkosmetik oder Dermokosmetik? 

Stark vereinfacht handelt es sich bei Apotheken- und Dermokosmetik um Pflegeprodukte für Haut und Haar, die Du in der Apotheke kaufen kannst. Der Unterschied zu herkömmlichen Produkten ist, dass Apothekenkosmetik pharmazeutischen Vorgaben entspricht – in der Drogerie oder Parfümerie ist das nicht notwendigerweise der Fall. 

Der hohe pharmazeutische Standard ist auch der Grund, warum die Auswahl an Pflegeprodukten in der Apotheke geringer ist: 

Bei weitem ist nicht jede Kosmetik den Ansprüchen der Dermokosmetik gewachsen. So gut wie jedes Produkt kann in der Drogerie oder Parfümerie landen, aber nur die guten Pflegeprodukte findest Du auch in der Apotheke. 

Das bringt uns zu den sechs Gründen, warum Du Apothekenkosmetik gegenüber herkömmlicher Kosmetik vorziehen solltest: 

6 Vorteile von Apothekenkosmetik gegenüber Kosmetik aus Drogerie und Parfümerie 

  1. Beratung: In der Apotheke sprichst Du mit Fachleuten 

Gehst Du in die Apotheke, berät Dich ausgebildetes Personal – und die wissen in der Regel mehr als die Verkäufer und Verkäuferinnen in einer Drogerie oder Parfümerie: In 60 Prozent der Apotheken haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sogar eine Kernkompetenz mit im Bereich Kosmetik. Das heißt, sie können Dir genau sagen, was Du für Deine Haut und Deine Haare brauchst – und sie verkaufen Dir nicht einfach irgendetwas. 

Das ist übrigens auch der Grund, warum Menschen auf pharmazeutische Kosmetik vertrauen: 75 Prozent kaufen Pflegeprodukte in der Apotheke, weil sie sich eine professionelle Beratung wünschen. 

  1. Qualität der Produkte: Apothekenkosmetik ist hochwertig

Das Personal in der Apotheke kann Dich nicht nur besser beraten, sondern können Dir auch die besseren Produkte empfehlen. Dermokosmetik wird nach pharmazeutischen Vorgaben produziert, das führt gleichzeitig zu einer höheren Qualität. Du kaufst also Produkte, die wirklich etwas bringen und nicht nur aus (leeren) Werbeversprechen bestehen. 

  1. Forschung: Dermokosmetik kommt von Wissenschaftlern

Wer den pharmazeutischen Vorgaben von Apotheken gerecht werden will, muss bei der Formulierung und Produktion auch nach wissenschaftlichen Standards arbeiten. Bei Apothekenkosmetik kannst Du somit sicher sein, dass Forscherinnen und Forscher beteiligt waren. Das sorgt nicht nur für ein gutes und sicheres Gefühl, wenn Du die Produkte verwendest: Du kannst davon ausgehen, dass Pflegeprodukte aus der Apotheke dem aktuellen wissenschaftlichen Stand entspricht. 

  1. Wirksamkeit von Apothekenkosmetik: Wirkstoffe statt Inhaltsstoffe 

77 Prozent der Leute kaufen Apothekenkosmetik, weil sie Symptome lindern. Oder anders gesagt: Pflegecremes und Anti-Aging-Serums aus der Apotheke haben eine nachgewiesene Wirksamkeit, die potenziell höher ist als die der herkömmlichen Pflegeprodukte. 

Apothekenkosmetik wirkt, weil sie für dermatologische Anlässe formuliert ist: Es werden nicht irgendwelche Inhaltsstoffe reingepanscht, sondern echte Wirkstoffe, die Deiner Haut etwas bringen. Zu den beliebtesten Wirkstoffen bei Apothekenkosmetik gehören aus Sicht der Verbraucher übrigens Hyaluronsäure (83 Prozent finden das wichtig) und Urea (63 Prozent). 

  1. Bedenkliche Inhaltsstoffe: Nicht in Pflegeprodukten aus der Apotheke

In der Drogerie findest Du dagegen zahlreiche Produkte, die bedenkliche Inhaltsstoffen enthalten können. In der Apotheke wirst du vergeblich nach Silikonen, Parabenen, schädlichen Alkoholen oder Mineralölen suchen: 

Aufgrund der hohen pharmazeutischen Anforderungen und dem Anspruch nach Wirksamkeit ist für Apothekenkosmetik wichtig, dass sie auf Inhaltsstoffe verzichtet, die nicht notwendig oder bedenklich sind. Dermokosmetik soll der Haut gut tun und nicht ihr schaden. 

  1. Sicherheit: Geeignet für empfindliche Hauttypen und Allergiker 

Der wichtigste Grund für 92 Prozent der Käufer von Apothekenkosmetik ist, dass die Produkte gut verträglich sind. Aber warum ist Dermokosmetik verträglicher? 

Pflegeprodukte aus der Apotheke entsprechen pharmazeutischen Vorgaben und wissenschaftlichen Standards. Gleichzeitig setzt Apothekenkosmetik auf wirksame Inhaltsstoffe und schließt bedenkliche Inhaltsstoffe aus. Durch die professionelle Beratung durch das Apothekenpersonals weißt Du zusätzlich, dass das Produkt für Dich geeignet ist. 

In Summe ist Dermokosmetik hochverträglich für empfindliche Hauttypen und Allergiker. 

Kleiner Quellenhinweis: Die Zahlen stammen aus der Studie „Kosmetik & Pflege 2017/2018“ von Aposcope. 

Welche Marken für Apothekenkosmetik gibt es? 

Zu den bekannten Vertretern für Dermokosmetik gehören unter anderem Dr. Hauschka, Weleda, La Mer oder auch Nuxe. Viele der Pflegeprodukte sind für Frauen ausgerichtet. Die Regale mit den Pflegeprodukten für Männer bleiben dagegen lange Zeit leer. Das ist problematisch, denn gerade die Haut von Männern ist besonders pflegebedürftig und braucht Kosmetikprodukte, die den hohen pharmazeutischen Ansprüchen entsprechen und wirksam sind. 

Wer sober kennt, der weiß: Wir entwickeln unsere Kosmetikprodukte für Männer unter der wissenschaftlichen Leitung des renommierten Pharkologen und Toxikologen Prof. Dr. Michael Schirner. Und weil die Produkte von sober auf echte Wirkstoffe setzen und keine bedenklichen Inhaltsstoffe enthalten, gehört sober ebenfalls zu den Vertretern der Apothekenkosmetik: 

Die Pflegeprodukte von sober bekommst Du in deiner Apotheke. 

Lass Dich von der Apotheke Deines Vertrauens beraten. Und #staysober

Simon

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar